Trost

Tröste dich, die Stun­den eilen,

Und was all dich drück­en mag,

Auch das Schlimm­ste kann nicht weilen,

Und es kommt ein andr­er Tag.

In dem ew´gen Kom­men, Schwinden,

Wie der Schmerz liegt auch das Glück,

Und auch heit´re Bilder find­en

Ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe, nicht vergebens

Zäh­lest du der Stun­den Schlag,

Wech­sel ist das Los des Lebens

Und — es kommt ein andr­er Tag.

Theodor Fontane